2024

Freyburg (Unstrut)/Hohenmölsen. Im Dezember 2023 startete der erste Aufruf für LEADER-Fördermittel in der neuen EU-Förderperiode. Bis zum Stichtag 31.12.2023 konnten Vorhaben des ESF zur Umsetzung von Projekten im Jahr 2024 für die Handlungsfelder 1,2 und 3 der LES eingereicht werden. Als Budget für diese 1. Bewerbungsrunde wurden 390.000,00 € festgelegt.

Acht Projekte wurden für die Landesgartenschau 2024 in Bad Dürrenberg beworben und durch ein Umlaufbeschluss von der LEADER-Aktionsgruppe Montanregion Sachsen-Anhalt SÜD e.V. entschieden.

 

Die 5. Landesgartenschau Sachsen-Anhalts in der Solestadt Bad Dürrenberg findet vom 9.04. bis 13.10.2024 statt und präsentiert auf viele kreative Wege 178 Tage lang das Motto „Salzkristall & Blütenzauber".

 

Bad Dürrenberg ist als Solestadt mit der historischen Salzgewinnung und dem überregionalbedeutsames Industriedenkmal, dem Gradierwerk, sehr bekannt. Diese Fassette von Bad Dürrenberg wird auf der Landesgartenschau 2024 in Form einer Schausiederei aufgegriffen. Durch die Förderung von LEADER wurde eine Personalstelle ermöglicht, die für die Koordinierung des Betriebes zuständig ist, eng mit dem Heimatbund zusammenarbeitet und Bildungsangebote für Schulen und Kindertagesstätten realisiert.

 

Bekannt ist Bad Dürrenberg auch durch einen der bedeutendsten Dichter der Frühromantik. Novalis zu Ehren wird eine Freiluftbibliothek errichtet. Im Rahmen der Landesgartenschau sollen Kinder, Jugendliche und andere Interessierte im Rahmen des neu gestalteten Kurparks zur Beschäftigung mit Literatur und Kultur angeregt werden. Insbesondere wird die Förderung der Lese- und Medienkompetenz für Kinderund Jugendliche in den Vordergrund gerückt. Eine fachkundige Betreuung in Form einer durch LEADER ermöglichten Personalstelle soll den Kindern und Jugendlichen nicht nur allgemeinen kulturellen Bildung, sondern auch naturwissenschaftliche Themen und Nachhaltigkeit nähergebracht werden. Während der Landesgartenschau wird das Konzept zur inhaltlichen Ausgestaltung der angebotenen Freiluftbibliothek während der LAGA 2024
und Koordination der Realisierung des Gesamtprojektes fortgeschrieben.

 

Vernetzung von Kulturschaffenden der Region und gemeinsamen
Präsentationen von lokalen Kulturangeboten auf der Landesgartenschau
in Bad Dürrenberg.

 

Mit eigenen Ideen und Kompetenzen dazu beitragen, die Landesgartenschau Bad Dürrenberg heranwachsen und erblühen zu lassen, dass wird durch die Ehrenamtskoordinator für ehrenamtliche Helfer auf der Landesgartenschau ermöglicht. Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte hat künftig durch eine von LEADER geförderte Personalstelle einen Ansprechpartner. Der Aufgabenbereich der Ehrenamtskoordination liegt in der Gewinnung und Qualifizierung von Ehrenamtlern für die Mitarbeit bei der Landesgartenschau sowie die Koordinierung ihres Einsatzes. Auf der Webseite der Landesgartenschau Bad Dürrenberg www.laga-badduerrenberg.de/ehrenamt kann der Kontakt für ein ehrenamtliches Engagement aufgenommen werden.

 

LEADER ermöglicht auch die Erarbeitung eines Konzeptes zur Entwicklung des kulturtouristischen Potenzials der „Schamanin von Bad Dürrenberg“. Im Rahmen dieses Projektes soll gemeinsam mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt ein Konzept zur Realisierung des Potenzials dieses bedeutenden Fundes erarbeitet und erste Formate zur Kommunikation und Präsentation während der Landesgartenschau Bad Dürrenberg getestet sowie evaluiert werden.

 

Auch ein Konzept zu den Nutzungspotenzialen der Bad Dürrenberger Sole wird durch LEADER ermöglicht. Einschließlich der Informationsvermittlung und der Produktentwicklung sollen erste
Markttestung während der Landesgartenschau 2024 umgesetzt werden.

 

Der nächste Aufruf wird planmäßig im nächsten Jahr erfolgen. Infos erhalten Sie unter www.leader-saale-unstrut-elster.de. Für Auskünfte stehet das LEADER-Management Steffi Einecke, Beate Kral, Franziska Zille und Larissa Schreiber gerne zur Verfügung. Telefon: 034464 189939, E-Mail: info@finneplan-einecke.de.

Nach dem Ende des Projektaufrufes 2024 werden die eingereichten Projekte geprüft und bewertet.

 

Freyburg (Unstrut)/Hohenmölsen. Im Februar diesen Jahres hat die Lokale Aktionsgruppe Montanregion Sachsen-Anhalt Süd einen Aufruf für ELER und EFRE gestartet.

 

Bis zum Stichtag 29.02.2024 konnten Kommunen, Kirchen, Vereine, Privatleute und Unternehmen Vorhaben des ELER und EFRE zur Umsetzung von Projekten im Jahr 2024 für die Handlungsfelder 1,2,3 und 4 der LES eingereichen. Als Budget für diese 1. Bewerbungsrunde wurden im ELER 1,8 Mio. € und im EFRE 1,3 Mio. € festgelegt.

 

Insgesamt wurden 26 Projekte eingereicht.

 

Nach Abschluss der Bewertung der eingereichten Vorhaben durch das LEADER-Management und des Entscheidungsgremiums anhand der Projektauswahlkriterien, die in der Lokalen Entwicklungsstrategie nachzulesen sind, erfolgt die Votierung der Vorhaben und deren Aufnahme in einer Rangfolgeliste. Die darin enthaltenen Projekte können dann bis 6 Monate nach der Sitzung des Entscheidungsgremiums durch die Vorhabensträger bei der Bewilligungsstelle beantragt werden.

 

Finneplan Einecke

Steffi Einecke, Franziska Zille, Beate Kral und Larissa Schreiber

 

LEADER ist ein Programm der Europäischen Union und des Landes Sachsen-Anhalt für die Entwicklung im

ländlichen Raum. Es ist ein Mitmachprogramm für die Menschen vor Ort und ermöglicht regionale Prozesse

aktiv mitzugestalten, Strukturschwächen zu mildern und den Alltag attraktiver zu machen. Umgesetzt wird

LEADER im Burgenlandkreis vom Landkreis, den zwei Lokalen Aktionsgruppen (LAGn) Naturpark Saale-Unstrut-

Triasland (SUT) und Montanregion Sachsen-Anhalt Süd (MRS).

 

Für die Projekte steht im Zeitraum 2024-2028 insgesamt eine Fördersumme in Höhe von 11.950.203 Euro für

die Region Naturpark Saale-Unstrut-Triasland zur Verfügung, aufgeteilt werden diese in ELER (Europäischer

Landwirtschaftsfonds für Entwicklung des ländlichen Raums) 7.017.888 Euro, EFRE (Europäischer Fonds für

regionale Entwicklung) 4.112.807 Euro und ESF+ (Europäischer Sozialfonds) 819.508 Euro. Ähnlich auch in der

Lokalen Aktionsgruppe Montanregion Sachsen-Anhalt SÜD, insgesamt erhält diese 12.686.044, aufgeteilt in

7.475.097 Euro ELER, 4.345.144 Euro EFRE und 865.803 Euro ESF+.

Nach dem Ende des Projektaufrufes 2024 werden die eingereichten Projekte geprüft und bewertet.

 

Freyburg(Unstrut)/Naumburg. Im Februar diesen Jahres hat die Lokale Aktionsgruppe Naturpark Saale-Unstrut-Triasland e.V. einen Aufruf für ELER, EFRE und ESF gestartet.

 

Bis zum Stichtag 29.02.2024 konnten Kommunen, Kirchen, Vereine, Privatleute und Unternehmen Vorhaben des ELER, EFRE und ESF zur Umsetzung von Projekten im Jahr 2024 für die Handlungsfelder 1,2,3 und 4 der LES eingereicht werden. Als Budget für diese 1. Bewerbungsrunde wurden im ELER 2,4 Mio. €, im EFRE 1,7 Mio. € und im ESF 420.000 € festgelegt.

 

Insgesamt wurden 53 Projekte eingereicht.

 

Nach Abschluss der Bewertung der eingereichten Vorhaben durch das LEADER-Management und des Entscheidungsgremiums anhand der Projektauswahlkriterien, die in der Lokalen Entwicklungsstrategie nachzulesen sind, erfolgt die Votierung der Vorhaben und deren Aufnahme in einer Rangfolgeliste. Die darin enthaltenen Projekte können dann bis 6 Monate nach der Sitzung des Entscheidungsgremiums durch die Vorhabensträger bei der Bewilligungsstelle beantragt werden.

 

Finneplan Einecke

Steffi Einecke, Franziska Zille, Beate Kral und Larissa Schreiber

 

LEADER ist ein Programm der Europäischen Union und des Landes Sachsen-Anhalt für die Entwicklung im

ländlichen Raum. Es ist ein Mitmachprogramm für die Menschen vor Ort und ermöglicht regionale Prozesse

aktiv mitzugestalten, Strukturschwächen zu mildern und den Alltag attraktiver zu machen. Umgesetzt wird

LEADER im Burgenlandkreis vom Landkreis, den zwei Lokalen Aktionsgruppen (LAGn) Naturpark Saale-Unstrut-

Triasland (SUT) und Montanregion Sachsen-Anhalt Süd (MRS).

 

Für die Projekte steht im Zeitraum 2024-2028 insgesamt eine Fördersumme in Höhe von 11.950.203 Euro für

die Region Naturpark Saale-Unstrut-Triasland zur Verfügung, aufgeteilt werden diese in ELER (Europäischer

Landwirtschaftsfonds für Entwicklung des ländlichen Raums) 7.017.888 Euro, EFRE (Europäischer Fonds für

regionale Entwicklung) 4.112.807 Euro und ESF+ (Europäischer Sozialfonds) 819.508 Euro. Ähnlich auch in der

Lokalen Aktionsgruppe Montanregion Sachsen-Anhalt SÜD, insgesamt erhält diese 12.686.044, aufgeteilt in

7.475.097 Euro ELER, 4.345.144 Euro EFRE und 865.803 Euro ESF+.

Aufbau und Übersicht zu Fördermittel, Handlungsfelder, Projketbewertung...

Alle Informationen schnell auf einen Blick.

Hier gehts zum Flyer...

Die zweite Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Montanregion Sachsen-Anhalt Süd e.V. fand in Form eines Umlaufverfahrens vom 08.02.2024 bis zum 15.02.2024 (Ende: 24Uhr) statt. Die Entscheidung im schriftlichen Beschlussverfahren wurde gemäß der Geschäftsordnung per E-Mail an alle Mitglieder des Entscheidungsgremiums geschickt. Inhalt des Beschlusses waren die im ESF+-Aufruf 2023 (vom 01.12. bis 31.12.2023) eingereichten Projekte.